VERSANDKOSTENFREI ab 150 € innerhalb Deutschlands +++ ODER BESTELLEN & EINFACH ABHOLEN
Ruf an (Mo - Fr 8-17 Uhr): +49 1590 62 65 169

Meine schönste Auftragssuche

18. März 2021

Folgender E-Mail-Text erreichte mich im August 2019 und war der Anfang meiner bisher schönsten und emotionalsten Auftragssuche:

„Sehr geehrter Herr Rainbolt,

Über Ihre Webseite bin ich auf Ihren Artikel gestoßen. Gestern habe ich in einem See beim Baden im knietiefen Wasser drei Goldringe verloren. Diese waren von meinem Vater und ich bin natürlich sehr, sehr traurig darüber. Könnten Sie mir da weiterhelfen? Vielen Dank.

Mit freundlichem Gruß,
Verena H.“

Was war passiert? Die Dame aus Starnberg hatte zusammen mit einer Freundin eine Bergwanderung in den Ammergauer Alpen gemacht. Nach der anstrengenden Tour wollten sich die beiden Damen noch beim Baden im Soiener See schön abkühlen. Doch leider blieb es nicht nur bei der wohlverdienten Abkühlung!

Die Finger von Frau H. waren durch körperliche Anstrengung zuvor noch etwas angeschwollen. Durch das doch relative kalte Wasser des Moorsees zogen sich die Blutgefäße der Finger wieder schlagartig zusammen.

Flupp, flupp, flupp, rutschten die Goldringe plötzlich nacheinander vom Ringfinger ins Wasser. Gleich drei Goldringe waren im Wasser verloren. Das sofortige Nachgreifen nach den Ringen und eine zweistündige Suche brachten leider keinen Erfolg, obwohl das Wasser an der Stelle nur maximal 1,10 m tief war und das Verlustgebiet sehr gut eingegrenzt werden konnte. Das Problem: Durch das Moor war das Wasser sehr trüb und am Grund extrem schlammig. Dadurch konnte nur nach den Ringen getastet, aber nicht gezielt gesucht werden.

Crazy Detectors Frederick Rainbolt
Quelle: Frederick Rainbolt, Metalldetektorsuche Isartal

Am nächsten Tag recherchierte die Dame im Internet und fand über meinen Zeitungsartikel „Sondengänger findet Ehering – und das war nicht sein erster wertvoller Fund“ meine E-Mail-Adresse heraus. Nach einem kurzen Telefonat verabredeten wir uns für den nächsten Tag am Soiener See und gingen direkt zur Verluststelle.

Da mein Metalldetektor wasserfest ist, konnte ich direkt mit der Suche beginnen. Nachdem ich zunächst ein Bierdeckel und Dosenverschlüsse herausgeholt hatte, hatte ich plötzlich etwas Goldenes in der Hand … der erste Ring. Frau H. staunte mich ungläubig an. Nachdem ich noch weitere Signale an derselben Stelle hatte, fasste ich zwei Mal nach und jedes Mal hatte ich einen Ring in der Hand.

Als ich die Ringe schließlich der Dame übergab, fing Sie vor Freude an plötzlich an zu weinen und nahm mich dann in den Arm. Die drei wiedergefundenen Goldringe waren nämlich Erbstücke von ihrem verstorbenen Vater und neben dem reinen monetären Wert von sehr hoher emotionaler Bedeutung.

So konnte ich diesmal mit meinem Metalldetektor nicht nur einmal, sondern gleich dreimal Freude wiederschenken, denn aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei! 🙂

Crazy Detectors Auftragssuche Goldringe
Quelle: Frederick Rainbolt, Metalldetektorsuche Isartal

Ein Beitrag von Frederick Rainbolt, Metalldetektorsuche Isartal

Frederick ist seit 2016 begeisterter Sondler und ist hobbymäßig als Auftragssucher im Gebiet südlich von München, rund um Wolfratshausen, tätig. Seit 2019 betreibt er seine eigene Webseite zum Thema Auftragssuche: www.metalldetektorsuche-isartal.de. Auf seiner Seite präsentiert er immer wieder die interessanten Geschichten seiner schönsten Auftragssuchen.

Crazy Detectors: Frederick Rainbolt, Metalldetektorsuche Isartal
Quelle: Frederick Rainbolt, Metalldetektorsuche Isartal

ZURÜCK NACH OBEN