VERSANDKOSTENFREI ab 150 € innerhalb Deutschlands +++ Jetzt kaufen, später bezahlen mit KLARNA, PAYPAL +++
Ruf an (Mo - Fr 8-17 Uhr): +49 1590 62 65 169

Minelab Manticore: Erster Eindruck

07. September 2022
YouTube Video
1.999,99 €
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Erste Infos zum Minelab Manticore vor Realease. Ich stelle Euch kurz und knapp den neuen Metalldetektor von Minelab vor.

Minelab Manticore - jetzt vorbestellen!

Hier kommen die ersten Infos zum neuen Minelab Manticore und was uns da so erwartet. Das Allererste was natürlich auffällt ist, er ähnelt einem Minelab Equinox von der Optik her, das heißt also man hat den Equinox als Basis genommen und Teile vom Minelab CTX, also Eigenschaften vom CTX3030 kombiniert. Was mir besonders gut gefällt, ist wenn wir oben anfangen, wir haben ein sauber aufgeräumtes Farbdisplay mit Beleuchtung, beleuchtete Tasten, man kommt überall schön dran, sie haben auch den Griff geändert - das war ja auch so ein Punkt, den ich öfter mal bemängelt habe, dass man immer mit der Handfläche unten drunter kommt. Wenn wir uns das Display mal ein bisschen genauer anschauen, sehen wir jetzt auch endlich mal wieder höhere IDs. Die Leitwerte gehen bis 99, das finde ich sehr gut, also je mehr Möglichkeiten ich habe, Objekte auseinander zu halten, um so besser ist das Suchen mit dem Metalldetektor. Mich hat es ja immer gestört, dieses minus 9 bis 0 und 0 bis 40. Vorallem, wenn ich im Park war. Dann gibt es die neue Multi IQ+, ein dickes dickes Plus und der Hersteller Minelab sagt, wir haben ungefähr 50 Prozent mehr Power, mehr Leistung als herkömmliche VLF Detektoren. Sogar 50 Prozent mehr Leistung als ein Minelab Equinox 800 - und wir wissen alle, der hat eine sehr sehr gute Tiefenleistung, sehr gute Kleinteileempfindlichkeit und dann wird da jetzt noch mal ungefähr 50 % draufgeknallt, da kann man schon ein Bagger mitnehmen, weil ja da holst du richtig Tiefe heraus. Schauen wir uns kurz das Frequenzspektrum vom Minelab Manticore an. Die Einzelfrequenzen zum Auswählen sind die gleichen wie beim Equinox, das heißt wir haben 5, 10, 15, 20 und 40 kHz. Wir haben beim Minelab Manticore 10 Suchmodi, die wir auch abspeichern können, das heißt 10 Standardmodi und 10 benutzerdefinierte Modi. Insgesamt soll der Minelab Manticore eine "Run and Gone" Maschine sein, einschalten und loslaufen. Aber wenn du mehr Features möchtest, du mehr Leistung haben möchtest, dann kannst du in die Einstellungen gehen und rumspielen. Auf dem Display fällt auch sofort ein Feature auf, über das ich mich besonders freue. Wr haben eine 2D Grafik dazubekommen. Die erinnert sehr stark an den Minelab CTX3030, der eine bombastische Materialerkennung hat und wir können anhand dieser Punkte die Signale besser visuell wahrnehmen, also ob der Manticore auch dieses Target Tracking vom CTX hat, weiß ich leider noch. Das wird sich zeigen, aber es sieht ganz danach aus. Dann hat Minelab einen neuen Algorithmus drin, das heißt also der verarbeitet die Signale noch mal ganz anders. Die Separierung soll besser sein, die Eisenerkennung soll noch mal richtig gut geworden sein, der Equinox ist generell nicht schlecht im Esen ausfiltern, also man hat es relativ gut rausgehört, aber es soll alles noch besser geworden sein und ich freue mich riesig über diese Features. Der Manticore zeigt, dass Minelab in die richtige Richtung geht, man sieht vor allen Dingen auch, dass sie auf den Kunden hören, denn die Features die sich auch im Gestänge widerspiegeln, wie zum Beispiel eine einstellbare Armstütze, die vor allen Dingen auch schön flexibel ist - also Minelab ist weg von dem Hartplastik, man kann die Armstütze schön zusammendrücken - das geht so in Richtung Vanquish 540 - da ist die Armstütze bombastisch. Die Armstütze beim Minelab Manticore ist verstellbar. Über einen ganz einfachen Klick kannst Du sie verschieden. Richtig geil ist auch das Carbongestänge, Teleskopgestänge sogar, d.h. das geht in die richtige Richtung - so wie wir das brauchen. Der Manticore wiegt 1,3 kg. Das ist also ein bisschen leichter als der Equinox. Die Halterung von der Spule wurde auch verstärkt. Das Schwenkverhalten verbessert sich durch das Carbongestänge, auch Unterwasser super einsetzbar. Der Minelab Manticore ist jetzt 5 Meter wasserdicht. Alles in allem bin ich sehr sehr gespannt auf das Gerät. Zum einen, weil ist ja die Verbesserung bringt, die ich mir immer gewünscht habt, ihr wisst beim Equinox 800 haben mich immer die Töne und die Leitwerte gestört. Und zum anderen, weil ich mir erwarte, dass man die Tonart auch ändern kann - ich hoffe das ist so ähnlich wie das SQUARE Profil beim XP DEUS 2, aber wie gesagt das weiß ich erst, wenn ich den Minelab Manticore in der Hand hatte.

 


ZURÜCK NACH OBEN